Tschüüüüüs Shanghai

01Dez2012

Der letzte Abend in Shanghai wurde natürlich gebührend gefeiert :)

Im Club DADA, hier kosten alle Clubs keinen Eintritt, läuft Elektro was natürlich auch viele Europäer anlockt. Also eine eher für Deutschland typischer Club aber auf jedenfall zu empfehlen :) 

Danke Shanghai für die tolle Zeit :)

Mario Testino & People Square

01Dez2012

Samstag wurde noch einmal etwas Sightseeing betrieben ;)

Im Shanghaier Museum of Art  hat der bekannte Fotograf, Mario Testino, seine Austellung "Private View". Sein Motto: Jede Bild muss eine Geschichte erzählen, und so enstehen sehr ausdrucksstarke Bilder von Stars. 

 

Barbarossa Lounge im Peoplesquare, dem Volkspark von Shanghai.

Akrobatenkunst

29Nov2012

Die Shanghai Acrobatic Troup gehört zu den besten  der Welt, und ihre Vorstellung im Shanghai Centre Theatre sollte bei keinem Besuch in Shanghai ausgelassen werden.

Das was man bei und nur im Fernseh, bei "Das Supertalent", zu sehen bekommt, kriegt man hier live.

Shanghai Museum of Arts and Crafts & Schlachthof

28Nov2012

Eines der extravagantesten Bauwerke der ehmaligen Französischen Konzession, birgt heute ein reizvolles Kunsthandwerkmusuem. In der Villa werden einer der wertvolltesten Besitztümer Shnaghais ausgestellt und man kann Handwerker dabei beobachten, wie sie weitere Meisterstücke anfertigen. Vieles davon ist aus Elfenbein hergestellt, was hier in China noch leichter zugänglich ist.

Shanghai 1933 (Schlachthof)

Der Schlachthof (mit Stil) wurde 1933 fertiggestellt und zeigt Shnaghais damaligen Ehrgeiz, als eine führende Metropole zu gelten.

Heutzutage ist er ein echter Blickfang, in dem sich "hippe" :D Geschäfte und Restaurants tummeln. Das Ganze hat jedoch eine seltsame Atmosphäre, denn wo man über Brücken läuft wurden früher Rinder durchgetrieben und wo Brunnen installiert sind und Wasser durchläuft, floss früher das Blut. Trotzdem ist die Umsetzung dieser Idee, aus einem Schlachthof eine Mall zu machen, extrem gut gelungen. 

Die Chinesen stehen ja totaaaaaal aufs Heiraten. Es gibt 32842394 Heiratsvermittler und mindestens doppelt so viele Hochtszeitsorganisatoren. Die jeweiligen Geschäfte versuchen sich dann durch Prunk und Glitzer zu überbieten. Und das Geschäft buuuhmt!!!

Die Ehe ist das Ziel jedes Chinesen und sollte so früh wie möglich vollzogen werden. Die Hochzeit an sich ist dann wiederrum ein totales Spektakel, welches PERFEKT sein muss. Von den Fotos, bis hin zum Kleid.

Viele junge Chinesen verschulden sich dadurch. Aber dies gehört zu einem der Statussymbole die man hier einfach haben muss. Genauso wie das i-Phone. Egal wie arm die Menschen sind, ein i-Phone oder i-Pad muss auf jedenfall her. Notfalls nimmt man auch einen Kredit auf, denn so viel Geld hat hier fast niemand.

Auch zahlt hier niemad der was von sich hält mir Kreditkarte sondern nur mit Bargeld. Da das Chinesische Geld aber fast nichts wert ist kommt man sich leicht vor wie in der DDR. Auch das Geldfälschertum ist am blühen. Wie jeder neue Chinareisende sind wir auch Opfer von Falschgeld geworden, wissen aber inzwischen wie man es erkennt und man sollte seine Hunderter, die man zurück bekommt, auch immer gut prüfen.

Das Falschgeld wieder loszuwerden ist mir nur auf Grund einer ziemlich gestressten Kassierein beim KFC gelungen, die einfach keine Zeit für die Prüfung hatte :D

Zu empfehlen: Das Restaurant "Noodle Bull", die ihre Nudeln selber ziehen.

Französiche Konzession

27Nov2012

Die Französische Konzession ist ein Teil Shnaghais, der einem ein Pariser Flair wiedergibt. Kleine Bistros und eine ruhige Atmosphäre, was gerade für diese Stadt so untypisch ist. Auch gibt es hier kleine Häuser und Villen, was auch eine wahre Seltenheit ist, in dieser bevölkerungsreichen Stadt. Alles in allem ein eher nobles Viertel in dem viele Europäer wohnen, die in Shanghai arbeiten. Hier gibt sich die Oberschicht von Shanghai die Klinke in die Hand, dementsprechend sind hier auch die Preise in den Restaurants mit den in Europa vergleichbar. 

Botanischer Garten + The Source

26Nov2012

Trotz eisiger Kälte wurde heute der Botanische Garten besucht :) Seine wahre Pracht zeigt er jedoch im Sommer und so fiel der Besuch etwas kürzer aus.

Die Chinesen nutzen ihn vorallem auch als Park um ihre Freihzeitaktivitäten aus zu üben, wie zum Beispiel..

Singen!! Ganze Horden von Chinesen laufen durch den Garten und stimmen verschieden Töne an, die stark an eine Oper erinnnern. Auch wird machmal mit dem typischen chinesischen Geigeninstrument, dazu eine Melodie angestimmt.

Tanzen!! Hier werden alte tradtionelle Tänze ausgeübt, die stark an den Film "Die Geisha" erinnern.

Exercises!! Die Chinesen betreiben selten unter freien Himmel einen schweißtreibenden Sport, da man hierfür tief einatmen muss und dadurch den Smogg zu stark inhaliert. ( Mir wurde sogar berichtet das ein weltbekannter Läufer aus Ghana sein hier in Shnaghai für ein Marathon trainierte und nach 7 Monaten starb, auf Grund der schlechten Luft :O) Die Chinesen machen dafür über eine längere Zeit den gleichen Bewegungsablauf, zum Beispiel eine Treppenstufe eine Stunde lang rauf und runterlaufen oder mit den Händen gegen einen Baum klatschen. Klingt merkwürdig, ist es auch!!!

The Source ist ein eher wohlsituiertes Viertel, in dem viele Jungdesigner Shnaghais ihre Läden eröffnet haben.

Ein Wochenende in SuZhou

23Nov2012

Dieses Wocheende waren wir in SuZhou, um Sabrina zu besuchen. Die Stadt wurde durch den Seidehandel reich und der Park dort war auf jedenfall einen Besuch wert. Auch das Wetter spielte glücklicherweise mit :) 

Wir machten außerdem Bekanntschaft mit Mister Kakerlake, in Sabrinas Wohnung, und erfreuten uns darüber, dass unsere Vorgängerin, in unserer Wohnung in Shanghai, die Massenvernichtung für uns schon übernommen hatte.

Außerdem entedeckte ich mal wieder die Vorzüge der Fälscherkünste der Chinesen. Hier gibt es DVD-Läden in denen eine DVD 1€ kostet und diese fast nicht von den Orginal zu unterscheiden sind. Vorallem die Auswahl lässt einen staunen, den neuen "James Bond" gibts nämlich schon auf DVD und alle Staffeln von "How I met your mother" waren für 5 € zu haben.

Aquarium

22Nov2012

Nachdem hier in Shanghai monusumartige Regenströme eingesetzt haben und es dazu auch noch ziemlich kalt wurde, musste das Sightseeing nach Innen verlegt werden.

Das Shanghaier Aquarium ist meiner Meinung nach auf jedenfall einen Beusch wert, man sollte sich aber auch ein wenig für Fische begeistern können :D 

Dort konnte man sogar so etwas wie Tierschutz beobachten, denn es gab einen Bereich in dem die Problem gezeigt wurde, die durch die rießigen Staudämme entsehen. China hatte nämlich eine große Artenvielfalt was das Meer und die Flüsse angeht. Das Wasser hier ist jedoch verdreckt und die Fische am aussterben. Chinas Umweltpoltik ist alllgmein noch in den Anfangszügen und den Leuten fehlt oft die Mentalität dafür, doch es gibt Schritte in die richitge Richtung.

Chinesische Gepflogenheiten:

1. Stäbchen in den Reis stecken = starke Provozierung/Tot

2. Man schnäuzt hier nicht in Taschentücher (die gibts ihr eh nicht) = alles wird egal wo man sich befindet auf den Boden befördert

3. lange Nägel bei Männern scheinen hier echt im Trend zu liegen, vorallem der kleine Finger

4. 98 % der Toiletten sind Löcher im Boden

5. Klopapier gibt es fast nirgends...der erfahrene Chinareisende hat also immer sein Röllchen dabei!!!

6. Wenn man beim Essen schmazt ist dies ein Zeichen von Genuß und Lob

7. 90 % der Taxifahrer sind analphabeten, wollen aber nicht ihr Gesicht verlieren un tun deswegen so als ob man die Straße falsch aufgeschrieben hat, man sollte also immer den Namen des gewünschten Ortes aussprechn können.

8. Straßenregeln gibts nicht..daher herrscht eine rege Kommunikation auf der Straße- Lichthupe ist also im Dauerbetrieb und das Hupen sollte auch nicht vernachlässigt werden.

9. Man sollte beim Shoppen höchstens 20% des angegeben Preises bezahlen, vorallem als Europäer wird man IMMMER abgezockt.

Die Chinesen freuen sich über Deutsche, da die ihrer Meinung nach immer zu viel Geld haben und dieses auch gerne um sich schmeißen. Und wirklich ist es so, dass den Deutschen das Handeln einfach nicht im Blut liegt und sie immer ein schlechtes Gewissen haben wenn sie auf 10 % des angegeben Preises runterhandeln. Das sollte man aber schleunigst abstellen, denn wenn man erfolgreich gehandelt hat und den Chinesen so richtig runtergeboten hat ( da kann es schon einmal passieren, dass man 50 Meter demonstrativ langsam vom Shop wegläuft und der Verkäufer einem noch hinterherrennt oder dass man sich laut darüber beschwert, dass der Nachbarhändler ja noch viieeeel billiger wäre) sind die Chinesen enzückt darüber wie man sich schon in ihr Land angepasst hat. 

Stadtplanungsmuseum

21Nov2012

Ein Museum rund um Shaghais Entstehung. Hier haben sich die chinesischen Modelbauer echt ins Zeug gelegt und den Hauptteil Shanghais, in der Größe einer halben Schulsporthalle, enstehen lassen. Außerdem hatte man Ausstelungsteile der ehmaligen Expo in das Museum intergriert.  

In nächster Zeit werde ich des öfteren über die Chinesen und ihre Gewohnheiten im Allgemeinen berichten, da ich ein Buch angefangen habe zu lesen, namens "China-Ein Selbstversuch", was wirklich zum totlachen ist :D und auch über chinesische Gepflogenheiten handelt.

Wie zum Beispiel das Schlafen:

Chinesen schlafen immer und überall!! Im Stehen in der Metro, beim Mittagessen auf dem Tisch oder beim Arbeiten. Schlafen scheint hier einen sehr hohen Stellenwert zu haben, die meisten Chinesen gehen auch um 9 Uhr ins Bett und selbst dann sind sie immer für ein Nickerchen bereit. Wenn man sich in der Metro mal etwas zu ruckig neben einen diesen Siebenschläfer setzt, erntet man gleich strafende Blicke, das Nickerchen wird aber sofort weitergeführt. Schlafende werden hier auch auf keinen Fall geweckt...selbst wenn man in einem Restaurant einen Sitzplatz will, um zu essen, und alles mit den Schlafenden bedeckt ist...den Schlaf ist hier heilig :D 

Jade-Buddhatempel

20Nov2012

Nachdem mich übers Wocheende eine ziemliche Erkältung gepackt hatte, konnte es erst am Dienstag weitergehen, mit der Erkundung Shanghais ;)

Auf dem Weg zum Tempel kamen wir durch eine Gegend Shanghais, die noch nicht mit modernen Bauten und Hochhäußern bepflastert war. Eine Art Slum...da sieht man dann eben doch wie "gleich" alle in einem kommunsitischen Staat sind.

Vor dem Tempel tümmelten sich dann allerlei Bettler und auch körperlich Behinderte, die zu den in Deutschland kein Vergleich sind. Geld für Alkohol hat hier sicher niemand und sie freuen sich rießig wenn man ihnen Essen und Trinken schenkt.

An diese Seerosenkerzen kann man seine Gebete hängen.

Der Tempel gehört meiner Meinung nach zu den Schönsten. Dort wohnen auch relativ viele Mönche, die sich politisch und kulturell engagieren. In den Tempeln sind jedoch auch Statuen die stark an den Hinduismus und den alten chinesischen Mehrgötterglauben erinnern.

Sie besitzen auch eine Halle, die sich "Hall of the 10000 Buddhas" nennt. Unendliche viele kleine Buddhastatuen bedecken die Wände und die Deckenmalerein sind auch wunderschön. Hier halten die Mönche Konferenzen und "Gottesdienste" ab. man fühlt sich dort sofort wohl, trotz der Größe des Raumes, da es überall golden Schimmert und der Raum eine beruhigende Atmosphäre besitzt :)

Deutschland I miss you :( 

Kam's Abschied :(

16Nov2012

Heute war Kam ihr letzter Abend :/ da sie nie zuvor deutsch Essen war, war ein Besuch im Paulaner angesagt :D Utopische Preise aber das Essen gab einem ein Gefühl von Heimat:) Halt mal was anderes wie Reis, Gemüse und Fisch :D 

Die Chinesen ernähren sich nämlich wirklich gesund und auf der Straße sieht man auch keine übergewichtigen Menschen, auch macht das Essen wiedererwartend keinerlei Bauchprobleme :)

We will miss you Kam :(

Katzentage

15Nov2012

Neuer Mitbewohnerin in der WG!! :)

Am Donnerstag Morgen sahen wir auf dem Weg in die Schule ein kleines verwahrlostes Katzenbaby am Straßenrand sitzen :( als ich von der Schule zurückkam, und sie da immer noch saß, wars dann um mich geschehen </3 :D

Nach zwei Tierarztbesuchen und vier Stunden Kaugummientfernung aus ihrem Fell, kann man sagen sie ist auf dem Weg der Besserung :) Gesundheitlich geht es ihr schon ganz gut, bloß Äußerlich ist sie halt noch nich ganz auf dem Höhepunkt :D

Next problem---> Eine Katze in dem kurzen Zeitraum nach Deutschland einzuführen ist in China hier unmöglich...falls also jemand iregdwelche Chinesen kennt, die sie nicht zum Mittagsessen verspeißen würden ...:D

 

Dickste katze der Welt in der Tierarztpraxis gesehen :O 

Kam's B-Day :)

14Nov2012

Happy B-Day Kam :))) We wish you all the best!!


Diese Bar/Restaurant nennt sich "Red Dragon" und wir hier vorallem von den Europäern, die hier leben, heimgesucht. Denn es ist hier ziemlich teuer und das Essen dem westlichen Geschmack angepasst :)

Schule

14Nov2012

Ablauf eines Kindergartentages:

6:20  Austehen

7:10 Metro

8:10 Begrüßung der Kinder

9:00 Beginn des Unterrichts---> Montag bis Mittwoch sind wir in einem spereaten Englisch Raum und innerhalb zwei Stunden kommen vier verschiedene Klassen mit denen wir dann jeweils eine halbe Stunde, ein Lernprogramm durchziehen. Dafür haben wir eine große Leinwand mit einem computergesteuertem Programm, das verschiedene Lieder und Aufgaben bereithält. Donnerstag und Freitag gehen wir in verschiedene Klassen und unterstützen den Unterricht dort auf Englisch. Gerade bei den 3-4 Jährigen ist dies recht schwer, da sie kaum etwas verstehen :/ Allgmein ist das Kindergartenprogramm sehr wissens-und lernorientiert.

11:00 Lunch

Qibao Viertel

13Nov2012

Nach der Schule waren ich heute mit Tim und Marta in Qiabao, einem alten chinesischen Viertel. Dort gab es unglaublich viele Essensstände mit traditionell chinesischen Essen...

  ...Taube am Spieß...

...und auf was die Chinese richitg stehen sind Eier, die in Erde vergraben wurden und nun erhitzt serviert werden. Nicht unbedingt mein Fall....aber Hühnerfüße hab ich schon probiert und schmeckt nicht schlecht, schön kross :D

Leider haben die Chinsen 0% Mitleid was Tiere angeht und auch sonst keinerlei Umweltbewusstsein. So sind Goldfische in Kettenanhängern, die nach einem Tag sterben ein "tolles" Souvenier, Hasen leben in Käfigen so groß wie ein Schuhkartong und Singvögel können in ihren Käfigen nichteinmal die Flügel ausstrecken. Die Tiere kaufen um sie dann freizulassen macht wenig Sinn, weil man dadurch den Verkauf nur noch weiter unterstüzt...:/ 

Allgemein ist Shanghai keine Tierfreundliche Stadt, selbst Hunde sind hier selten und Katzen sieht man nur vereinzelt herumstreunen. Auch Vögel sind hier nicht zu sehen...wenn dann nur vereinzelte Spatzen.

Pearl Tower

11Nov2012

Sonntags war erstmal Ausschlafen angesagt, und dann gings auf den Pearl Tower :)

DIE Attraktion in Shanghai! Man wird von einer Art Stewardess in einen sciensfictionähnlichen Aufzug geführt.

Oben Angekommen ist der Ausblick einfach nur atemberaubend :)

Saturday night fever <(*.*)>

10Nov2012

Die Chinesen treffen sich hier zum vorglühen nicht bei jemand Zuhause, sondern gehen zum Stylisten, wir hatten also gar keine andere Wahl ;)

Danach gings ab in die Bar des Grand Hiyatt Hotel :)

Gechillte Musik und ein super Ausblick!!!

Doch der Abend war ja noch jung :D und so war das Studio 88 unser nächstes Ziel.

Die Chinesen sind jedoch ein recht verschlafenes Volk. Clubs haben maximal bis 4-5 geöffnet und unter der Woche werden in ganz Shanghai die Bordsteine um 11 hochgeklappt, tja wer Leistung bringen will muss eben viel schlafen.

Der Eintritt in die Clubs ist fast immer frei und ein Drink kostet so um die 4 € :)

Prost!! ;D

Longhua Tempel + Gefängnis/Park

10Nov2012

 

Heute waren wir anfangs in einem ehmaligen Gefängnislager für Kommunisten...sehr düster und es erinnert einen an ein KZ :/


Nachdem wir aus den Katakomben kamen war der erste Park seit langem zu sehen, mit verschiedenen Monumenten und Gebäuden..seit langem etwas Grünes für das Auge und Ruhe :)

Danach gings ab in den Longhua Tempel. Ein buddhistischer Tempel mit unglaublich vielen Buddha Statuen in verschiedenen Größen und Formen :) 

Die Chinesen sind ein abergläubisches Volk und so gabs allerlei Prozeduren die wir durchlaufen mussten..siehe Bilder :D

Das Hakenkreuz ist auch ein Symbol für die Sonne und Harmonie.

Gebetswalk mit Räucherstäbchen

Glücksmünzen auf das Dach zu werfen war nicht so einfach wie man denkt :D

 

Erster Schultag

09Nov2012

Heut gings zum ersten mal in den privaten Kindergarten, nachdem wir die letzten Tage survivial Chinese gelernt haben ;) Die Metros sind voll aber man kann sich manchmal noch einen Platz ergattern.

Da der Kindergarten ein privater ist, ist er relativ groß aber sehr steril angelegt.

Man spürt sofort die Auswirkungen der Ein-Kind-Politik, denn jedes Kind meint sein Anliegen seih das wichtigste und es geht laut her.

Doch gibt es natürlich auch schöne Momente und Kinder die sich "normal" verhalten.

Ab nächste Woche gehst dann los mit dem Unterrichten, viell. werd ich auch statt Englisch Deutsch unterrichten, was ziemlich schwierig wird...

Bund+Fake Marked

07Nov2012

Heute waren wir am Bund, die Skyline Shanghai's.

Wie schon auf dem Bild zu sehen ist, ist der Smogg hier unglaublich, was wohl auch daran liegt, dass die Chinesen keinerlei Umweltbewusstsein haben...Parks sind hier echte Seltenheiten und wenn dann sind sie viell. maximal so groß wie ein Fußballfeld. Man hat oft das Gefühl einen dauerhaften Gestank in der Naße zu haben und auch die Haare kann man eigentlich die ganze Zeit waschen.

Aber das ist eben das BigCityLive :D

Direkt am Bund ist eines der sieben Zentren Shanghais, mit dem Flaggship Store von NIKE<(*.*)>

Danach gings ab zum Fake Market..alle Marken zu einem Spotpreis und die Chinesen sind wirklich unschlagbar wenn es um fälschen geht...unterschiede sind nicht zu erkennen. Jedoch finde ich, dass man dort am besten kleine typisch chinesische Souveniers kaufen kann. Und eine Maniküre für 6€ war auch noch drin :D 

Yuyuan Garden

06Nov2012

Am ersten Tag bekamen wir eine kleine Einführung unserer Koordinatin und dann gings schon los zum Sightseeing---> Yuyuan Garden

Ein altes Stadtviertel in Shanghai das viele Hänlder anlockt...und Touristen.

Beim Handeln kann man bis zu 90% runterhandeln..und auch so allgemein sind die Preise utopisch BILLIG! :D Ein Haarschnitt 2-3 € 

Hier im Bild, Jan und unsere Führerin Angel...irgendwie geben sich die Chinesinen, für uns Europäer, amerikanische Namen, die dann so lauten wie : Sky, Angel, Summer :D

Wettertechnisch gesehen liegen die Temperaturen zwischen 12-20 Grad, es geht aber immer ein kühler Wind---> Ohrenwärmer sind also angesagt! :D

Ankunft

05Nov2012

Angekommen in dem kleinen Apartment, im 22sten Stock, wurde ersteinmal Nahrung beschaffen..Die Auswahl an irgendwelchen Nudelfertiggerichten ließ keine Wünsche offen...Yumi :P

Was unsere kleine WG-Familie angeht...Mitglieder:

Sabrina (Schweiz)

Kim (England)

Jan/Sophie/Jenny (good old Germany)

und gegenüber das Partnerapartment ist auch noch bewohnt :)

Was die Wohnung angeht...sauber aber Luxus sieht anderst aus ( BIlder folgen noch) :D

Wir haben aber schon mit den ersten Renovierungsarbeiten begonnen ;D 

Ausblick vom Balkon

Aufbruch

04Nov2012

Nun ist es soweit, neuer Koffer wurde gekauft und heut Abend geht der Flug, von Frankfurt, ab.Um den Koffer auf 23 Killo zu bringen war der ein oder andere Nervenzusammenbruch umumgängänglich :D Doch selbst diese Aufgabe wurde bewältigt :)

Mit China Air gings dann um 19:00 Uhr los...12 Stunden Flug -.-* aber wozu gabs Dortmundfans, neben einem im Flugzeug, die eine lustige "Bierguteinschlafparty" schmissen.

Und spätestens als wir über den russischen Bergen flogen war das Fernweh zu spüren.

Bund+ Old Town

02Nov2012

Die Chinesen bauen die Brücken zu ihren Tempeln im Zickzack, weil sie glauben Geister können nicht um die Ecke gehen :D

Bissle verarschen lassen vom Dondurman :D Video folgt